Z Nation Staffel 1 Episode 9 – Raetselhafte Albtraeume – Die Zombie Die … Again

Z Nation Staffel 1 Raetselhafte Albtraeume - Die Zombie Die ... AgainRaetselhafte Albtraeume – “Die Zombie Die… Again” lautet die neunte Folge der ersten “Z Nation”-Staffel. In der deutschen Fassung wurde die neunte Episode “” genannt. Und abermals haben die Macher ein Tribut an längst vergangene Filme geschaffen. Diesmal ist der Bill Murray-Klassiker “… und täglich grüßt das Murmeltier” an der Reihe. Wer jedoch auch genauer hinsieht, erkennt auch Parallelen zu “Inception”. Was eigentlich spannend klingt, ist jedoch misslungen. Die neunte Folge der ersten “Z Nation”-Staffel zählt wohl zu den schwächsten Episoden. Doch das ist verschmerzbar. Bislang hat die Zombie-Serie von SyFy auf der ganzen Linie überzeugt. Ein kleiner Ausrutscher kann die Fangemeinde hier nicht erschüttern. Wobei sich natürlich einige Fans am Ende der Folge die Frage gestellt haben, warum sie sich diese Episode überhaupt angesehen haben. Es gibt weder Action, noch Spannung oder einen direkten Handlungsstrang zum weiteren Geschehen oder der Vergangenheit. “Die Zombie Die… Again” bzw. “Rätselhafte Alpträume” bleibt tatsächlich eine rätselhafte Episode, die alles andere als gelungen ist.

Mack und Addy im Mittelpunkt des Geschehens

Die neunte Episode befasst sich mit Mack und Addy. Jene wurden von der Gruppe Überlebender getrennt. Dass die Macher von “Z Nation” hier versuchen, ein ähnliches Stilmittel zu finden, was bei “The Walking Dead” zum großen Erfolg führte, ging jedoch ordentlich daneben. Bei “The Walking Dead” ist es bereits zur Normalität geworden, dass jede Folge einen anderen Charakter und dessen Handlung erzählt. Bei “Z Nation” versucht man jene Art in dieser Folge auch, jedoch scheiterten die Macher an der Umsetzung. Ein Grund, warum die neunte Episode alles andere als ein Aushängeschild der – bis jetzt doch – sehr passablen Zombie-Serie ist.

Auch Bill Murray hätte die neunte Episode nicht retten können

Zu Beginn der Episode sind Addy und Mack mit ihrem Motorrad unterwegs. Sie befinden sich in Utah und begeben sich in Richtung Westen. Schlussendlich möchten sie wieder die Gruppe der Überlebenden finden. Nachdem sie eine Pause an einem Fluss gemacht haben, fahren sie zu einer Fabrik. Dabei versuchen die Macher von “Z Nation” auf tiefsinnige Gespräche zu setzen. Natürlich gibt es hier wieder die Frage, wie es weitergehen soll. Gespräche, die schon geführt wurden, jedoch frei von Antworten bleiben. Während jene Dialoge zu Beginn von “Z Nation” noch für Spannung und Tiefgang sorgten, wirken sie zwischen Addy und Mack unangebracht. Noch dazu wird Mack von immer denselben Träumen geplagt. Er verlässt das Fabrikgelände und macht sich auf der Suche nach Addy. Doch jeder Traum endet damit, dass er von einem Zombie getötet wird. Jedoch in unterschiedliche Art und Weise. Das mag den Zuseher zwar zu Beginn erheitern, wird jedoch mit der Zeit langweilig. Mack ist kein Bill Murray und “Z Nation” kein Remake von “… und täglich grüßt das Murmeltier”.

Ein klassischer Lückenfüller

Doch auch wenn die neunte Episode nicht mit Glanz punktet, präsentiert sie am Ende wieder eine Überraschung für die Zuseher. Denn Addy und Mack haben den Rastplatz am Fluss nie verlassen. Addy hat die gesamte Episode nur geträumt. Der einzige Pluspunkt der Episode ist, dass jene Überraschung einfach nicht vorhergesehen werden konnte. Die Frage, die sich jedoch der Zuseher stellen muss, ist jene, ob die neunte Episode tatsächlich notwendig war. Vielmehr erinnert “Rätselhafte Alpträume” an einen Lückenfüller. Ganz so, als würde man bereits Probleme mit der Story und dem Fortgang der Staffel haben und versuchen, mit derartigen “Geschichten” die Staffel künstlich in die Länge zu ziehen.

Neunte Folge abhaken und auf die zehnte Episode hoffen

Addy und Mack stehen im Mittelpunkt der neunten Episode, wobei ehrlich gesagt werden muss, dass die Charaktere eindeutig versagt haben. Neben einer relativ langatmigen Story, hat auch die Überraschung am Ende der Episode dafür gesorgt, dass der Zuseher unsicher ist, wofür er sich die neunte Episode angesehen hat. Man kann für die Zuseher und die Fangemeinde nur hoffen, dass den beiden Protagonisten keine weitere Folge mehr gewidmet wird und die Gruppe bald wieder zusammenfindet. Der Versuch, vielleicht eine Nebenhandlung aufzubauen, die auch interessant ist, scheiterte kläglich.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar