James Bond 007: Spectre (2015) Filmreview

James Bond 007 - SpectreTitel: James Bond 007 – Spectre

Jahr: 2015
Genre: Action, Spionage
Regie: Sam Mendes
Darsteller: Daniel Craig, Christoph Waltz, Léa Seydoux
Laufzeit: 2 Stunden, 30 Minuten
Anbieter: neu bei SKY 11/2016

Beschreibung von James Bond 007 – Spectre: „James Bond (Daniel Craig) scheint am Ende: Nach einer mysteriösen Nachricht startet er eine eigenmächtige Antiterror-Aktion und wird dafür von M (Ralph Fiennes) suspendiert. Das Doppelnull-Programm steht vor der Schließung. Mit Unterstützung von Q (Ben Whishaw), Moneypenny (Naomie Harris) und der undurchschaubaren Madeleine Swann (Léa Seydoux) heftet sich Bond dennoch an die Fersen der Terror-Organisation Spectre. Deren Oberhaupt (Christoph Waltz) verbindet mit Bond eine dunkle Vergangenheit. Eine mysteriöse Nachricht aus Bonds Vergangenheit setzt ihn auf die Fährte einer zwielichtigen Organisation, die er aufzudecken versucht. Während M damit beschäftigt ist, politische Mächte zu bekämpfen, um den Secret Service am Leben zu erhalten, kann Bond eine Täuschung nach der anderen ans Licht bringen, um die schreckliche Wahrheit zu enthüllen, die sich hinter SPECTRE verbirgt. „

Daniel Craig in seiner gewohnt harten und trockenen James Bond Interpretation. Schöne Frauen, bildgewaltige Kulissen und die gewohnte Portion an Action dürfen natürlich auch bei diesem James Bond Film nicht fehlen. Auch wieder stark Christoph Waltz in der Rolle des Bösewichts.

Zusammenfassung: Das letzte Bond-Spektakel mit Daniel Craig: 007-Actionbombast mit psychologischem Tiefgang und vielen Bond-Querverweisen. Oscar für Sam Smiths Titelsong.

Fazit: Stabiler Bondfilm

Bewertung: 7.5/10