Walking Dead Staffel 6 Episode 12: Not yet tomorrow – Die Nacht vor dem Morgen

The Walking Dead Staffel 6 Not yet tomorrow – Die Nacht vor dem MorgenDie Nacht vor dem Morgen – Zu Beginn der Folge sieht der Zuschauer endlich wieder Carol in Aktion. Allerdings nicht so, wie man eigentlich gewohnt ist. Denn sie backt Kekse mit einem zufriedenen Lächeln auf den Lippen und verteilt sie an die Bewohner Alexandrias. Nur Tobin macht ihr einen Strich durch die anscheinend perfekte Welt. Auch ihr Gespräch mit Morgan, der ihr klar macht, dass sie quasi eine Mittäterin ist, als es um den entkommenen Wolf geggangen ist, bewegt sie sichtlich.

Anschließend sind alle Bewohner in der Kirche versammelt und Rick macht der Gruppe klar, worum es sich bei dem Deal mit Hilltop handelt. Er möchte, dass die Truppe sich gemeinsam entscheidet. Morgan ist nicht begeistert von der Idee und möchte lieber, dass man mit Negan und den Saviors redet. Rick und Morgan diskutieren. Alle anderen sprechen sich für den Überraschungsangriff auf die Saviors aus. Später sieht man Glenn und Maggie darüber sprechen, wie sie und das Baby zu schützen ist. Tobin und Carol finden zueinander und Abraham macht Rosita klar, dass sie nicht die Einzige in seinem Herzen ist. Tara sagt Denise, dass sie sie liebt (zum allerersten Mal), um von ihrer Stimmung abzulenken. Rick zeichnet einen Plan des Gebäudes mit Jesus‘ Hilfe und shcmiedet Pläne, wie sie in das Gebäude hineinkommen sollen.

Mit einem Trick gelingt ihnen das sogar: Sie schlagen mehreren Zombies den Kopf ab, um den Saviors daszu liefern, was sie wollen: Gregory’s Kopf. Währenddessen sieht man Glenn und Heath im Gespräch, darüber, dass sie beide noch nie Menschen töten mussten. Und dass sie beide Angst haben. Rick schwört die Truppe auf den Plan ein. Sie wollen einige Stunden vor Tagesnabruch ankommen, damit die Wachen müde sind und die anderen tief schlafen. Damit der Zombiekopf auch wie Gregory aussieht, prügelt Rick einige Male auf ihn ein. Der Bewohner von Hilltop, der den Wachen den Kopf von „Gregory“ an die Wachen abgeben soll, bemerkt daraufhin, dass die Saviors zwar schon beängstigend sind, aber nichts gegen die Gruppe von Rick.

Der Trick funktioniert. Die Wachen glauben dem Hilltop-Bewohner, dass es Gregorys Kopf ist und holen den Gefangenen, der nun wieder an Hilltop ausgehändigt wird. In der Zwischenzeit schneidet Daryl dem anderen Wachmann den Hals durch, als der Hilltop-Bewohner in Sicherheit ist, wird der der andere Wachmann vom Katana Michonnes aufgespießt. Die Gruppe drängt nun ins Gebäude und beginnt, die Saviors im Schlaf zu töten. Auch Glenn und Heath treten mit Messern bewaffnet in ein Schlafzimmer ein und Glenn hat sichtbare Zweifel und Probleme dabei einen Menschen zu töten. Trotzdem rammt er dem schlafenden Savior ein Messer in den Kopf. Allerdings fängt er dabei auch zu weinen an. Heath hingegen zittert wie Espenlaub und kann den Stoß in den Kopf nicht zu Ende bringen. Glenn übernimmt für ihn. Als er fertig ist, fällt sein Blick auf mehrere Fotos, die an der Wand hängen. Darauf zu sehen sind Menschen mit eingeschlagenen Köpfen aus denen das Gehirn sogar austritt. Angewidert dreht er sich weg.

Währenddessen sitzen Tara und Pater Gabriel und Jesus im Auto und reden darüber, wie viel Angst sie davor haben, Menschen zu töten. Tara beichtet, dass sie Denise ihre Liebe nur gestanden hat, um von ihrer Angst abzulenken. Trotzdem liebt sie sie. Jesus meint daraufhin nur, dass sie dann ja wissen würde, wofür sie kämpft.

Drinnen überschlagen sich die Ereignisse. Ein Savior mit leichtem Schlaf überrascht Sasha und Abraham, die ihn zwar überwältigen können, der aber zuvor noch den Alarmknopf drücken kann.

Carol und Maggie hören den Alarm und wollen hineineilen. Carol macht Maggie allerdings klar, dass sie draußen bleiben müsse und an ihr Baby denken muss. Sie befiehlt ihr, dass sie draußen bleiben soll.

Tara schickt die beiden Hilltop-Bewohner weg, damit der Deal mit Gregory noch steht. Zu dritt mischen sie sich in die nun ausbrechende Schlacht ein. Nach und nach vernichtet die Gruppe alle Saviors, die sich im Gebäude befinden. Sogar Jesus kann unerkannt Glenn und Heath vor der Erschießung retten, weil er einen Totgeglaubten den Gnadenschuss in den Kopf setzt.

Draußen beweist Pater Gabriel, dass er nicht mehr der Angsthase ist. Er tötet einen Savior, der es nach draußen geschafft hat. Dieser offenbart ihm vor seinem Tod noch, dass sie alle sterben werden.

Als innen alle tot sind, wundert sich Michonne, wo denn nun dieser „Negan“ gewesen sein soll. Heath und Tara brechen zu einer Tour auf,
Heath muss einfach nur weg von dem Grauen.

In einer Zwischenblende sieht man Morgan etwas schweißen, bevor er sich die Maske abnimmt und bitterlich zu weinen beginnt und darum trauert, was seine Gruppe getan hat.

Plötzlich fährt einer der Saviors mit Daryls Motorrad aus der Garage. Daryl kann ihn überwältigen, allerdings wird ihnen klar, dass sie nicht alle erwischt haben. Denn plötzlich tönt eine Stimme aus dem Walkie-Talkie, das der Savior dabei hatte. Die weibliche Stimme, erklärt, dass sie Carol und Maggie in ihrer Gewalt haben. Und dass das ein Grund sei, worüber die Gruppe rund um Rick reden will.

Scroll to Top