Vikings – die Serie (Staffel 1 – 3)

Vikings Staffel 3History Television ist ein kanadischer Fernsehsender für Dokumentationen mit Sitz in Toronto. Zu Beginn des Jahres 2012 kündigte History Television an, eine eigene Serie zu produzieren. Und wie es sich für einen „History“-Sender gehört, also eine Produktionsanstalt, die sich in erster Linie mit der Geschichte beschäftigt, begab sich das Thema dieser Serie tief in die europäische Geschichte: Die drei Staffeln von Vikings, der Serie um den legendären Wikinger und König Ragnar Lodbrok, spielen im Dänemark des frühen 9. Jahrhunderts.

Ragnar Lodbrok ist eine sagenumwobene Gestalt – nicht einmal seine reale Existenz ist verbürgt, die Forschung ist in diesem Punkt uneins. In der Saga-Literatur jedoch lassen sich seine Wurzeln nachweisen, und Drehbuchautor Michael Hirst hat sich für die kanadische Serie vieler Zutaten aus der nordischen Sagenwelt bedient. In Vikings wimmelt es von nervenzerfetzenden, grausamen Schlachten; den Göttern, allen voran dem Göttervater Odin, werden Opfer dargebracht, auch Menschenopfer. Die Sitten und Gebräuche können ganz allgemein als locker betrachtet werden.

Männer und Frauen scheinen in Vikings in mancherlei Hinsicht gleichberechtigt. Die sexuelle Selbstbestimmung der Frau ist weit fortgeschritten, sie darf ohne Weiteres einen Mann verlassen. Frauen können als Kämpferin, als sogenannte Schildmaid, an den Schlachten teilnehmen, und schließlich ist es auch nichts Ungewöhnliches, wenn eine Frau ein Volk anführt und sich deshalb Jarl nennen darf.

In Vikings geht es um Helden – in Spielfilmen geht es nahezu immer um eine sogenannte „Heldenreise“: Der Held muss seine Heimat verlassen, seine gewohnte Umgebung, und aufbrechen nach einem fernen Ziel.

Inhalte von Vikings, Staffel 1

Diese Heldenreise wird in der Serie Vikings sprichwörtlich thematisiert. Im Vordergrund stehen die Eroberungsfahrten der Wikinger. Jedes Jahr im Sommer finden in dem Wikingerstamm des Jarl Haraldson Eroberungsfahrten statt; Jarl ist die Bezeichnung für einen Anführer.

Jarl Haraldson ist ein Mann, der nichts Neues wagt – er will weiterhin im mittlerweile abgegrasten und geplünderten Osten sein Glück suchen. Dadurch gerät er in Konflikt mit Ragnar Lodbrok. Ragnar will über die gefährliche, raue Nordsee in den Westen segeln, um dort reiche Beute zu machen, obwohl nicht einmal sicher ist, ob es im Westen überhaupt Ländereien gibt.

Weil ihm sämtliche Schiffe gehören, kann sich Ragnar durchsetzen: Er und seine Mannschaft segeln los. Mithilfe einer neuartigen Navigation finden sie ins angelsächsische England, plündern dort ein Kloster und kehren mit reicher Beute zurück zu ihrem Stamm. Ragnars Ansehen wächst.

Die Freundschaft mit Mönch Athelstan

Jarl Haraldson hingegen ist eifersüchtig. Hinterhältig beschlagnahmt er die gesamte Beute, Ragnar darf nur den gefangenen Mönch Athelstan behalten. Athelstan spricht beide Sprachen und erweist sich im Laufe der drei Staffeln als überaus nützlich. Er schließt Freundschaft mit Ragnar, gewinnt seine Freiheit zurück, verhandelt mit Königen, zweifelt an seiner christlichen wie auch an der nordischen Religion – mit Athelstan besitzt die Serie Vikings eine Art modernen Menschen.

Nach dem ersten erfolgreichen Beutezug im Land der Angelsachsen kann Ragnar im Jahr darauf eine neue Beutefahrt durchsetzen, er muss allerdings Knut mitnehmen, einen Gefolgsmann seines Jarls. Auch Ragnars Frau Lagertha kommt mit, eine tapfere Schildmaid. Während des Überfalls auf eine Stadt erwischt Lagertha den Spion Knut, wie er eine Frau vergewaltigen will und tötet ihn, auch weil er sie selbst vergewaltigen will.

All das steigert Jarl Haraldsons Zorn auf Ragnar. Schließlich attackiert er Ragnar und verwüstet seinen Hof. Schwerverletzt flieht Ragnar mit seiner Familie und versteckt sich in den Wäldern. Als er wieder halbwegs genesen ist, fordert er Haraldson zum Duell und besiegt ihn in einem Zweikampf. Nun ist Ragnar der Anführer von Kattegat, dem Meeresarm zwischen Dänemark und Schweden.

Inhalte von Vikings, Staffel 2

In Staffel 2 werden die privaten Wirrungen des Ragnar Lodbrok thematisiert vor dem Hintergrund seiner Expansionen und Eroberungen.

Rollo ist der Bruder des klugen, weitsichtigen und von den Göttern geliebten Ragnar und steht steht in seinem Schatten. Um seine eigenen Ziele zu erreichen, sucht Rollo Verbündete und fällt seinem Bruder in den Rücken. Doch er unterliegt und ergibt sich schließlich in sein Schicksal: Er wird immer nur der Zweite sein, und mit Fortschreiten der Serie lernt er seine besondere Position zu schätzen.

Auch von anderer Seite muss Ragnar gravierende Veränderungen hinnehmen. Seine Geliebte Aslaug erwartet ein Kind von ihm, woraufhin Ragnar von seiner Frau verlassen wird, die den gemeinsamen Sohn Björn mitnimmt. An dieser Stelle macht die Serie einen Zeitsprung.

Beutefahrt mit König Horik

Vier Jahre später. Ragnar bricht mit König Horik zu einer neuen Beutefahrt auf und landet nach schwerer Überfahrt an einer fremden Küste, in Wessex. Ragnar gerät in die Ränkespiele von König Horik, der sowohl ihm als auch dem Jarl Borg die Teilnahme am nächsten Englandfeldzug verspricht. Die Intrige führt dazu, dass Jarl das Kattegat überfällt, wo es Rollo gelingt, Ragnars Familie in Sicherheit zu bringen.

Ragnar kehrt umgehend zurück, muss aber als Unterpfand den Mönch Athelstan beim englischen König Egbert zurücklassen. Egbert ist an Handel und Frieden interessiert, weswegen er Ragnar nach dessen Rückkehr Land anbietet, das der weitblickende Ragnar gerne annimmt. Nur hier findet sich fruchtbares Land, das das Überleben seines Stammes sichern kann.

Am Ende von Staffel 2 tötet Ragnar König Horik, der nie verstanden hat, dass die Loyalität der Männer um Ragnar stärker ist als ihr Wunsch nach Reichtum.

Inhalte von Vikings, Staffel 3

Die Verbindung zwischen Ragnar und Aslaug verschlechtert sich; auch das Verhältnis zu Floki, dem genialen, aber etwas verrückten Schiffsbauer, leidet.

In England siegen Ragnar und seine Mannen über die Truppen des Landes Mercia, doch erkennt Ragnar nicht den von langer Hand vorbereiteten Plan des englischen Königs Egbert. Ausschließlich um Zeit für den Widerstand zu gewinnen, hat Egbert zugestimmt, dass die Nordmänner, die Vikings, Land besiedeln dürfen. Seine Taktik blendet selbst Lagertha, die eine Affäre mit ihm beginnt. Durch Intrigen erringt Egbert die Oberherrschaft über Mercia – auf seinem Weg zum Gesamtkönigtum über England ist er ein weiteres Stück Weg gekommen.

Ragnars Hunger nach Erfolg ist noch lange nicht gestillt. Er geht gegen Paris vor, die westfränkische Hauptstadt. Nach wechselvollen Kämpfen bittet der westfränkische König Karl um Friedensverhandlungen, auf die der nach der Schlacht schwerverwundete Ragnar eingeht unter einer Bedingung: Zum Entsetzen seiner Mitstreiter will er als Christ getauft und christlich bestattet werden.

Und so geschieht es. Doch während des Gottesdienstes springt der Sarg plötzlich auf – Ragnar ist gar nicht tot! Mit seiner List ist Ragnar in die Stadt gelangt, ähnlich wie beim Trojanischen Pferd. Paris wird von den Wikingern geplündert, sie verlassen die Stadt, die jetzt unter der Aufsicht von Rollo zurückbleibt.

Aussicht auf Staffel 4

Der Sender History Television hat im Frühjahr 2016 die Fortsetzung einer vierten Staffel um Ragnar Lodbrok und seine „Vikings“ angekündigt.

In Deutschland kann man die Serie auf ProSieben anschauen oder auf Amazon Prime Instant. Die Homepage von Vikings streamt die Serie im Original.

Kommentar verfassen

Scroll to Top