Undead Filmreview

Undead ist auf jeden Fall einfallsreich und die Spierig Brüder haben es geschafft ihn als satirisch, witzig und erschreckend rüberzubringen. Dieser Zombie Film hat eine originelle Story, tolle Charaktere, blendende Spezialeffekte sowie hervorragende Schauspieler, die mit einer gewissen Prise Humor jeden Zuschauer begeistern werden. Die Handlung klingt auf den ersten Blick sehr schlicht, aber wie gesagt es klingt nur so, denn hinter diesem Film steckt viel mehr als nur rumlaufende Zombies. Die kleine Stadt Berkeley wird von einem Meteoriten getroffen, der eine Seuche mit sich bringt, um die Bürger nicht nur zu töten, sondern sie wieder als menschenfressende Zombies wieder aufstehen lässt. Die Story konzentriert sich auf sechs Einheimische, die zusammen einen hektischen Überlebenskampf mit den Untoten führen.

Die Bürger der kleinen Stadt Berkeley werden von einem Meteorregen überfallen, welcher einige der Bewohner in Zombies verwandelt, während zur gleichen Zeit Aliens Menschen und Tieren entführen. Um das Ganze noch schwieriger zu gestalten, wird eine unerklärbare Wand rund um die Stadt erstellt und so verschwindet jede Chance zur Flucht. Zu allem Überfluss überfällt die Stadt ein Regen aus Säure, was die verbleibenden „normalen“ Einwohner noch mehr belastet und ihr Überleben fast unmöglich erscheinen lässt.

Die Handlung
Am Anfang wird eine Explosion im Weltraum gezeigt, der Klang ist schockierend und ein feuriges Objekt rast durch den Weltraum in Richtung Erde. Der Film startet mit der Geschichte einer jungen Frau, ihr Name ist Rene (Felicity Mason) und in genau diesem Jahr wird sie beim lokalen Schönheitswettbewerb als Fisch Königin von Berkely erklärt. Da ihre Eltern tot und ihr Leben in Trümmern ist, entscheidet sie sich in die Großstadt zu ziehen, um mit ihrer Großmutter zu leben. Es ist zur gleichen Zeit ein Familientag im Park, die Leute lachen und haben eine wundervolle Zeit, als die Meteoriten durch die Luft und in die Menschenmengen schießen. Im nächsten Moment stehen die Toten wieder auf und begeben sich auf einem mörderischen Amoklauf. Das ist die Eröffnungsszene in Undead, welche jeden Zuschauer gespannt auf den Rest des Films machen wird.

Rene beobachtet das überraschende Blutbad und schafft es mit Hilfe eines geheimnisvollen Fremden und einer Pistole die Flucht zu ergreifen. Sie machen sich auf den Weg zu einem Bauernhof, und es stellt sich heraus, dass der Fremde, der sie gerettet hat, Marian ist (Mungo McKay). Marian hat früher Waffen für seinen Lebensunterhalt verkauft, bis ein neues Gesetz den Besitz von Schusswaffen illegal gemacht hat. Es erweist sich als sehr nützlich, dass er die Waffen immer noch besitzt, und immer mehr Menschen kommen zu dem alten Bauernhaus. Ein Mann sowie ein Mädchen, Wayne (Rob Jenkins) und Sallyanne (Lisa Cunningham) sind unter den Ersten, und bald folgen ihnen zwei Berkely Polizisten Harrison (Dirk Hunter) und seine neue Partnerin Molly (Emma Randall). Diese geflüchteten Menschen tun aber genau dass, was sie in einem Horror und Zombie Film nicht tun sollten, sie begeben sich auf ihrer Flucht in den Keller. Persönliche Differenzen und Machtspiele werden im Laufe des Films im Keller aussortiert. Marian wurden seine Waffen abgenommen, Harrison ist sich sicher das er alles unter Kontrolle hat, Sallyanne offenbart, dass sie schwanger ist und das Baby jederzeit kommen könnte. Rene erweist sich als die Stärkste in der Gruppe, und Molly versucht inneren Frieden zu finden, während die Zombies über ihren Köpfen knurren.

Sie fliehen aus dem Keller nur, um knapp einem Säureregen zu entkommen. Schließlich wird einer nach dem anderen von den Zombies getötet, bis Rene als Einzige übrig bleibt. Beim Versuch den Infizierten Zombies zu entkommen, gerät sie in die Hände von den Aliens, welche eine Wand rund um die Stadt errichtet haben, um die Verbreitung der Zombies zu stoppen. Es stellt sich heraus, dass der Säureregen ein Heilmittel für die infizierten ist, und nach dem die außerirdischen ihre Arbeit getan haben, verlassen sie die Erde ohne zu wissen, dass ein Infizierter überlebt und sich versteckt hat.

Undead ist das Spielfilmdebüt der Spierig Brüder, und die Regie ist erstklassig. Zusammen mit dem Kameramann Andrew Strahorn, bietet dieser Film eine Menge von wirklich erstaunlichen und einzigartigen visuellen Aufnahmen. Zweifellos besitzt dieser Film einige der besten Spezialeffekte, die in einem Independent-Film je geboten wurden.

Aber die Effekte sind nicht da, um den Film zu überschatten oder ihn nur damit auszuzeichnen, denn die Geschichte selbst tut dies auf eine beeindruckende Weise. Selbst das Zombie-Make-up ist beeindruckend, und ein paar wirklich krasse Zombies sind im Film zu sehen.

Scroll to Top