The Walking Dead Staffel 7 Episode 6 (S7E6): Der Schwur / Swear (Review)

The Walking Dead Staffel 7 Episode 6 (S7E6): Der Schwur / Swear

The Walking Dead Staffel 7 Episode 6 (S7E6): Der Schwur / Swear (Review)Bei dieser Review könnt ihr nachlesen was alles in Episode 6 von The Walking Dead Staffel 7 (S7E6): Der Schwur, passiert ist und deshalb müsst ihr mit einem SPOILER-Alarm vorgewarnt werden.

Der Schwur / Eine neue Gemeinschaft

In der Episode „Der Schwur“ geht es nur um Tara. Tara wird ohnmächtig am Strand von der jungen Frau Cindy und einem Mädchen namens Rachel gefunden. Die jüngere der beiden möchte Tara töten, weil „sie es tun müssen“. Sie wird aber von der älteren zwischen große Baumwurzeln in den Schatten gezogen. Beide Mädchen verlassen den Strand und lassen Tara zurück. Etwas später kehrt Cindy zurück an den Strand und legt neben Tara zwei Flaschen Wasser, etwas zu Essen und einen Speer ab. Tara stellt sich weiterhin ohnmächtig und folgt Cindy später in einen Wald. Tara war noch mit Heath unterwegs um zu Plündern. Durch eine Aneinanderkettung blöder Aktionen und Zufälle geraten sie in eine Gruppe Beisser. Tara fiel von einer Brücke und wurde einen Fluss hinabgetrieben. Sie hat keine Ahnung wo sie ist und befindet sich nun plötzlich in einer Kolonie wieder, die nur aus Frauen besteht.

Die Damen von Oceanside

Tara wird erst einmal festgenommen, an einen Heizkörper gefesselt und von drei Damen verhört. Ihr wird klar gemacht, dass die Frauen normalerweise jeden töten, der ihr Camp entdeckt. Aber sie würden eine Ausnahme machen und wollen sie in die Gruppe integrieren. Die Damen teilen ihr auf Nachfrage mit wo denn all die Männer seien, dass alle männlichen Personen über 10 Jahre getötet wurden, auch der elfjährige Bruder Cindys. Tara erzählt daraufhin von der Alexandria-Gruppe und dass sie einen Außenposten angegriffen und alle Personen dort getötet hätten. Tara möchte auch zu ihrer Gruppe zurück, da sie dort eine Freundin hat. Tara kommt es spanisch vor, dass sie am nächsten Tag problemlos die Kolonie verlassen kann, denn für die Frauen ist ihr geheimer Standort überlebenswichtig. Sie soll von zwei Frauen bis zur Brücke begleitet werden, von der sie gestürzt ist.

Die Flucht

Die Dreiergruppe macht sich auf den Weg zur Brücke und Tara ergreift bei einer Begegnung mit einem Beisser die Chance zur Flucht. Doch Beatrice holt sie ein und bedroht sie mit einer Waffe. Sie erzählt Tara, dass sie weiss dass das die Saviors waren und sie noch lange nicht alle ausgeschaltet, sondern dass sie nur einen Stützpunkte angegriffen hätten. Die Saviors haben Alexandria aus Rache wahrscheinlich schon ausgelöscht. Beatrice möchte auch deshalb Tara erschießen.

In letzter Sekunde wird sie von Cindy überrumpelt und Tara läuft wieder davon. Als sie eine Verschnaufpause einlegt taucht Cindy plötzlich wieder auf. Sie redet auf Tara ein bis sie schwört nie wieder zu „Oceanside“ zurückzukehren und niemandem von der Existenz ihrer Gemeinschaft zu erzählen.

Cindy hilft Tara erneut und unterstützt sie in ihrem Vorhaben die Brücke zu überqueren. In einem Rückblick sieht man wie Heath, umzingelt von Beissern auf einem Auto steht und keine Munition mehr hat, bevor sie von der Brücke stürzte. Tara findet Reifenspuren im Gras und ist guter Dinge, dass Heath entkommen konnte.

Zurück in Alexandria

Tara kommt gutgelaunt in Alexandria an, erfährt aber umgehend was in den letzten zwei Wochen passiert ist. Auf dem Boden sitzend spricht sie mit Rosita, die wissen möchte, ob Tara wirklich keine Waffen oder Munition gesehen hat. Tara verneint, denn sie hält sich an ihren Schwur, die Frauengemeinschaft nicht zu verraten.

Zusammenfassung

Eine neue Gemeinschaft von nur Frauen wurde gefunden. Sie haben Waffen. Ein paar „Sandzombies“ kamen auch vor. Toll … wieder eine sehr lahme Episode und dazu noch wenig neue Informationen. Ich hatte mal wieder auf mehr Action gehofft.

Vorschau

Ähnliche Beiträge Mehr vom Autor