The Walking Dead Staffel 6 Episode 3 – Danke – Thank you

The Walking Dead Staffel 6 Danke - Thank you„Thank you“ – so der Original-Titel der dritten Episode der sechsten Staffel von „The Walking Dead“ – schließt an die erste Folge an. Während in der zweiten Episode eine Parallel-Handlung eingebaut wurde, die den Angriff der Wölfe auf Alexandria und dessen Bewohner gezeigt hat, wird das Publikum in „Danke“ Zeuge dessen, was in der Zwischenzeit bei Rick, Glenn und Michonne passierte. Vor allem die Hardcore-Fans werden in der dritten Folge der sechsten Staffel einige Überraschungen wegstecken müssen.

Rick macht sich alleine auf den Weg

Rick (Andrew Lincoln) will mit seinen Kameraden die Horde der Zombies aufhalten. Doch ein Hupen, das wohl aus Alexandria ertönt, zerstört die Pläne. Die Herde bricht auseinander. Der erste Teil der Herde wird noch von Daryl (Norman Reedus), Sasha (Sonequa Martin-Green) und Abraham (Michael Cudlitz) angeführt; der hintere Teil soll von Rick, Michonne (Danai Gurira) und Glenn (Steven Yeun) vorangetrieben und von Alexandria ferngehalten werden. Nur Daryl ist mit diesem Plan nicht einverstanden. Er spürt, dass die Bewohner Alexandrias in Gefahr sind und möchte wieder in die „Safe-Zone“ der eingezäunten Siedlung. Die Alternative beginnt mit Problemen; Annie verletzt sich am Knöchel, die anderen Bewohner Alexandrias erwecken nicht den Eindruck, als würden sie die Zombie-Herde tatsächlich in die richtige Richtung lenken können. Rick ändert seinen Plan. Er will die Herde alleine auf sich lenken. Glenn und Michonne sind gegen Ricks Plan; er lässt sich jedoch nicht überreden und beginnt sein Vorgehen in die Tat umzusetzen. Und er gibt seinen Freunden einen Rat mit: Überleben – notfalls müssen die anderen Gruppenmitglieder, die Rick als „unfähig“ einstuft, geopfert werden. Als Rick die Gruppe verlässt, endet auch das Hupgeräusch aus Alexandria.

Rick sitzt in der Falle

Die Gruppe, angeführt von Michonne und Glenn, verschanzt sich vor den Beißern in einem Tierfachhandel. Es dauert jedoch nicht lange, bis auch dieser Unterschlupf von den Untoten gefunden wird. Die Gruppe flüchtet, wobei Annie – auf Grund ihrer Verletzung – stürzt und von den Beißern getötet wird. Nicholas und Glenn wollen hingegen ein Haus anzünden, damit die Beißer abgelenkt werden. Auch jenes Vorhaben scheitert. Umzingelt in einer Sackgasse, verschanzen sich Nicholas und Glenn auf einer Mülltonne. Doch Nicholas gibt sich abermals seinen Panikattacken hin und schießt sich mit der Pistole in den Kopf. Das Problem: Nicholas greift nach Glenn und reißt diesen mit in den Tod. Er reißt ihn in die Menge der Untoten, die sich auf die beiden Körper stürzen. Während Nicholas bereits durch die Kugel starb, wird Glenn von den Beißern zerrissen.

Rick, der den Wohnwagen auf der Straße in Besitz nimmt und in Richtung der Herde fährt, will über das Funkgerät mit Glenn Kontakt aufnehmen. Als sich niemand meldet, ahnt Rick, dass etwas nicht stimmen kann. Während er noch im Gedanken ist, wird er von zwei Anhängern der Wölfe attackiert. Er kann die Angreifer abwehren – doch Baby-Nahrung bei einer der Leichen lässt Rick darauf schließen, dass diese wohl bei Judith und Carl in Alexandria waren. Rick will mit dem Wohnmobil nach Alexandria, doch der Wagen startet nicht. In der Zwischenzeit hat die Herde die Kreuzung erreicht und zahlreiche Beißer marschieren in Richtung des Gefährts, in dem sich Rick befindet. Rick sitzt in einer Falle.

Hat „The Walking Dead“ in der dritten Episode der sechsten Staffel einen seiner Hauptcharaktere verloren?

Mit „Danke“, der dritten Episode der sechsten „The Walking Dead“-Staffel, hat sich wohl einer der Hauptcharaktere (wohl für immer) verabschiedet. Der ehemalige Pizzabote Glenn, der sich in den letzten Staffeln vom Verlierer zum heimlichen Helden entwickelte, der immer an das Gute im Menschen glaubte und sogar den Fans der Serie mit einer Portion Romantik versorgte, als er mit Maggie eine Beziehung einging, scheint wohl kein Teil von „The Walking Dead“ mehr zu sein. Glenn, der in den letzten Staffeln immer wieder dem Tod von der Schippe sprang und die Zuseher immer der Meinung waren, dass nun das Ende des smarten Asiaten kommen würde, scheint wohl tatsächlich „einer von ihnen“ geworden zu sein.

Natürlich kursieren Gerüchte, dass Glenn den Angriff überlebt hätte. Denn der Zuseher konnte nämlich nicht erkennen, ob jener Körper, der von den Beißern zerrissen wurde, jener von Nicholas war oder ob tatsächlich Glenn von den Beißern erwischt wurde. Jedoch kann der Zuseher davon ausgehen, dass in der nächsten Episode – der vierten Folge der sechsten Staffel – keine Aufklärung erfolgen wird. Der Promo-Film lässt darauf schließen, dass in der nächsten Folge von „The Walking Dead“ vielmehr der weitere Handlungsverlauf von Morgan unter die Lupe genommen wird. Vor allem dessen Vergangenheit. Denn was sich in der zweiten Folge bereits ankündigte, wird in der vierten Episode mitunter vertieft werden: Morgans Verbindung mit den Wölfen. Auch die Frage, ob und wie Rick aus dem Wohnwagen kommt bzw. wie er sich gegen die zahlreiche Beißer wehren kann, wird wohl in der nächsten Episode nicht geklärt werden. Vielmehr kann der Zuseher sich auf Antworten bereitmachen, welche die zweite Episode mit sich gebracht haben.

Scroll to Top