The Walking Dead Staffel 5 Zusammenfassung

Auch die fünfte Staffel von „The Walking Dead“ wurde – man kann schon sagen, in traditioneller Art und Weise – in zwei Teilen ausgestrahlt. Der erste Teil der fünften Staffel wurde am 12. Oktober 2014 auf AMC gesendet; der zweite Teil folgte am 8. Februar 2015. FOX strahlte die deutsche Erstausstrahlung immer einen Tag später aus.

Damit Ihnen die Spannung von The Walking Dead nicht durch diese Ausführungen genommen wird, möchten wir einen SPOILER-ALARM aussprechen.

The Walking Dead Staffel 5

Die fünfte Staffel setzt sich aus folgenden Episoden zusammen:

  • Folge 1: „Keine Zuflucht“
  • Folge 2: „Gabriel“
  • Folge 3: „Vier Wände und ein Dach“
  • Folge 4: „Slabtown“
  • Folge 5: „Selbsthilfe“
  • Folge 6: „Verschwunden“
  • Folge 7: „Zug um Zug“
  • Folge 8: „Coda“
  • Folge 9: „Der hohe Preis fürs Leben“
  • Folge 10: „Lebende Tote“
  • Folge 11: „Akrasia“
  • Folge 12: „Erinnerung“
  • Folge 13: „Vergessen“
  • Folge 14: „Falsches Licht
  • Folge 15: „Helfer“
  • Folge 16: „Herrsche“

The Walking Dead Staffel 5

Terminus – der Ort der Kannibalen

Zu Beginn von The Walking Dead Staffel 5 befinden sich Rick, sein Sohn Carl, Glenn, Michonne, Sasha, Abraham, Bob, Rosita, Maggie und Tara sowie Eugene – noch immer – im Eisenbahnwagon. Denn statt dem Paradies, das sie erwartet haben, stellen sie fest, dass die Bewohner Kannibalen sind. Vor allem Gareth, der scheinbare Anführer, erweist sich als unberechenbar („Keine Zuflucht“). Die Gruppe wird mittels Rauchbombe desorientiert und danach getrennt. Rick, Bob, Daryl und Glenn werden in einen Schlachtraum untergebracht; dort befinden sich auch weitere Gefangene – unter anderem Sam, der von den Kannibalen zuerst getötet wird.

In der Zwischenzeit gehen Tyreese, Carol mit Baby-Judith nach Terminus. Sie begegnen Martin, der mittels Walkie-Talkie Pläne über Carl und Michonne hegt. Carol traut Martin nicht; Tyreese lässt sich aber während der Wache von ihm weichklopfen.

Carol plant eine Rettungsaktion und kann mittels Scharfschützengewehr eine Explosion durch Feuerwerkskörper verursachen, die sodann der Gruppe eine Flucht aus Terminus ermöglichen – wären da nicht die brennenden Zombies, die es auf alle Überlebenden abgesehen haben.

Die Flucht aus Terminus

Die Gruppe flüchtet und trifft auf Gabriel („Gabriel“). Sie finden Unterschlupf in der Kirche, wobei Rick mit einigen Leuten loszieht um die Vorräte der Stadt zu plündern. Bob verlässt am Abend die Gruppe um Ruhe zu finden, wird aber von Gareth niedergeschlagen; als er aufwacht, stellt er fest, dass sein Bein abgetrennt wurde, welches Gareth grillt. Gareth erklärt Bob seine absurden Theorien („Vier Wände und ein Dach“), wobei Bob ihm seine – von den Beißern verursachte – Bisswunde zeigt. Die Kannibalen spucken das verseuchte Fleisch aus, aus Angst, auch infiziert zu werden. Die Kannibalen werfen Bob vor die Kirche. Abraham will daraufhin den Ort verlassen, doch die Gruppe möchte in Gabriels Unterschlupf bleiben.

Nur Gabriel, Rosita, Tyreese und Carl verstecken sich mit Judith in der Kirche, die restlichen Mitglieder flüchten in den Wald. Kurze Zeit später dringt Gareth in die Kirche ein; er wird jedoch von Rick und seiner Gruppe, welche wieder zurückgekehrt sind, umgebracht.

Wie geht es Beth?

Beth wacht auf; sie befindet sich in einem Krankenhaus in Atlanta („Slabtown“). Dr. Steven Edwards, der einzige Mediziner im Spital und Dawn Lerner, eine Polizistin, kümmern sich um Beth. Sie erklären ihr, sich einzugliedern und die Regeln und Aufgaben zu befolgen. In weiterer Folge lernt Beth Noah kennen. Sie wollen beide aus dem Krankenhaus fliehen, werden aber von einem Polizisten gestoppt – Noah gelingt dennoch die Flucht. In der Zwischenzeit wird Carol in das Krankenhaus gebracht.

Währenddessen verunglückt der Bus der Gruppe auf ihrer Flucht, da jener von Eugene Porter manipuliert wurde („Selbsthilfe“). Eugene gesteht der Gruppe, dass er den Wagen sabotiert hat und wird von Abraham K.O. geschlagen.
In „Verschwunden“ wird die Vorgeschichte Carols und Daryls erzählt; beide verfolgen den Wagen, der zum Krankenhaus fährt. Sie treffen auf Noah, der ihnen die Waffen stiehlt. Noah erzählt ihnen von Beth, die im Krankenhaus liegt. Die Krankenhaus-Truppe stürmt plötzlich hinzu, wobei Carol – während der Flucht – angefangen wird und in das Krankenhaus kommt.

Daryl kehrt zur Kirchen-Gruppe zurück. Rick, Sasha, Daryl, Noah und Tyreese wollen nach Atlanta, damit sie Beth und Carol retten können. Gabriel, Carl und Michonne bleiben bei Judith („Zug um Zug“). Rick will das Krankenhaus überfallen, während Tyreese lieber Polizisten des Spitals als Geisel nehmen will. Sie können tatsächlich drei Mitglieder als Geisel nehmen.

Doch währenddessen dringen Beißer in die Kirche ein; die Gruppe muss den Unterschlupf verlassen („Coda“).
Rick und seine Gruppe haben bereits die Krankenhaus-Truppe gefunden. Sie verhandeln – sie möchten Beth und Carol, dafür bekommen sie Noah. Ein Tumult entsteht, ein Schuss löst sich und tötet Beth. Als sie das Krankenhaus verlassen und auf den Rest der Truppe treffen, trägt Daryl Beths Leiche nach draußen.

„Willkommen in Alexandria“

The Walking Dead Staffel 5 – Alexandria – Die Gruppe geht nach Shirewilt Estates („Der hohe Preis fürs Leben“). Dort wird jedoch Tyreese von Beißern gebissen. Michonne bindet ihm den Arm ab und trennt ihn sodann den Unterarm ab. Doch die Rettungsaktion hilft nicht; Tyreese stirbt und wird von Michonne endgültig getötet, bevor er zum Beißer mutiert.

Die Gruppe macht sich weiter auf den Weg nach Washington („Lebende Tote“). Auf ihrem Weg entdecken sie einen Wasservorrat; auf dem Zettel steht „von einem Freund“. Sie trauen dem Vorrat nicht; ein kurzer Regenguss sorgt dafür, dass sie in einer Scheune Unterschlupf suchen. Doch die Ruhe dauert nicht lange an und Beißer finden das Versteck. Sie können gegen die Beißer gewinnen und bleiben die Nacht über in der Scheune. Am nächsten Morgen kommt ein Fremder namens Aaron zur Gruppe, der „Rick sprechen will“. Der Fremde wird entwaffnet und dann zu Rick gebracht („Akrasia“). Aaron berichtet ihm von einer sicheren Gemeinde – Alexandria. Die Gruppe vertraut Aaron nach langem Zögern und macht sich auf den Weg. In Alexandria stellt sich Deanna vor; sie bittet die Gruppen alle Waffen abzulegen („Erinnerung“).

Rick nutzt die Möglichkeiten des fließenden Wassers und Luxus seinen Bart abzurasieren. Jessie, eine blonde Frau, stellt sich der Gruppe vor. In der Zwischenzeit müssen die Gruppenmitglieder Einzelgespräche mit Deanna führen; jene werden aufgezeichnet. Danach erteilt Deanna unterschiedliche Aufgaben. So muss sich Carol etwa um die älteren Bewohner Alexandrias kümmern, während Tara, Glenn und Noah mit Aiden, Deannas Sohn, die Gegend erkunden sollen. Während den Erkundungstouren entdecken sie immer wieder Beißer, welche ein „W“ in die Stirn geritzt haben.

Das Finale

In „Vergessen“ zeigt sich recht schnell, dass Daryl, Carol und Rick unsicher sind – ist Alexandria tatsächlich ein sicherer Ort? Währenddessen feiert Deanna in ihrem Haus eine „Willkommensfeier“ für alle neuen Mitglieder Alexandrias. Rick und Carol sind sicher – dieser Moment soll genutzt werden, die Waffenkammer zu plündern. Doch die Ereignisse überschlagen sich. Vorwiegend sind die Bewohner Alexandrias unzufrieden mit Ricks Verhalten. Aus diesem Grund wird ein Treffen einberufen; Carol schlägt vor, den Ort mitunter nur mit Gewalt unter Kontrolle zu bringen. Doch das Treffen endet im Chaos. Rick erschießt Pete, der unabsichtlich Mr. Monroes Kehle durchschneidet.

Plötzlich steht Morgan vor Rick, sein alter Freund aus der ersten Staffel, der von Daryl und Aaron nach Alexandria gebracht wurde.

Fazit von The Walking Dead Staffel 5

The Walking Dead Staffel 5 setzt nicht nur die Handlung in Terminus fort, sondern verlagert die Geschichte auch direkt nach Alexandria. Zwei Orte, in denen die Gruppe hoffte, Unterschlupf zu finden und sicher zu sein. Während in Terminus Kannibalen lauerten, scheint auch Alexandria nicht zu 100 Prozent sicher zu sein. Dass mit Tyreese und Beth zwei Hauptcharaktere das „The Walking Dead“-Universum verlassen, zeigt, dass es in der Serie keine „fixen Überlebenden“ gibt. In „The Walking Dead“ kann jeder sterben…

Kommentar verfassen

Scroll to Top