The Walking Dead Staffel 5 – Episode 5 – „Selbsthilfe“ (Selfhelp)

The Walking Dead Staffel 5 Selbsthilfe (Selfhelp)Selbsthilfe – Die Gruppe um Abraham macht sich mit dem Bus von der Kirche auf den Weg nach Washington. Im Bus fragen sie Eugene nach dem Heilmittel, er möchte es ihnen nicht verraten. Er behauptet nur, dass es schwieriger werden könnte, da sich die Umwelt verändert hat durch die Abwesenheit von Dreck produzierenden Menschen. Dadurch werde es schwieriger, das Heilmittel überall gleichmäßig zu verteilen. Auf einmal hat Abraham keine Kontrolle mehr über den Wagen und dieser überschlägt sich.

In einer Rückblende ist zu sehen, wie Abraham mit einem Mann am Boden kämpft. Am Ende erschlägt er den Mann mit einer Konservendose. Um ihn herum liegen noch mehr Tote und seine Hände sind blutig.

Nach dem Unfall sind alle angeschlagen und zudem nähern sich Beißer dem Bus. Die Gruppe reißt sich zusammen, klettert aus dem Bus und tötet die Beißer. Auch Eugene hilft mit, indem er einen Beißer mit einem Messer aufhält, den Tara dann umbringt. Der Bus ist nicht mehr zu gebrauchen, die Gruppe muss zu Fuß weitergehen.

Wieder eine Rückblende: Abraham ist zu sehen, wie er auf der Suche nach seiner Frau ist. Sie und die Kinder haben sich unter einem Tisch versteckt. Abraham sieht, dass seine Familie Angst vor ihm hat.

In einer Bücherei sucht die Gruppe Zuflucht für die Nacht. Als sich jeder ein Lager zwischen den Regalen gemacht hat, schlafen Rosita und Abraham miteinander in ihrem abgetrennten Bereich. Dabei werden sie von Eugene beobachtet. Tara erwischt Eugene dabei und reagiert empört. Dieser erklärt ihr, dass er den weiblichen Körper erforsche und dass es nicht sexuelles sei. Tara versteht. Daraufhin vertraut Eugene ihr an, dass er den Wagen manpuliert habe mit Glassplittern. Tara ist zunächst entrüstet, versichert ihm aber, dass sie niemanden davon erzählen werde. Er dürfe so etwas nie wieder tun. Eugene glaubt, dass er nur mit der Gruppe zusammen sein darf, weil er die Rettung der Welt kennt. Sonst wäre er schon längst von den anderen verlassen worden. Tara versichert ihm, dass dies nicht der Fall sei.

Erneut sieht der Zuschauer, dass Abraham in einer Rückblende mit blutverschmierten Händen auf seine Familie zugeht. Er sagt ihnen, dass sie keine Angst mehr haben müssen. Seine Kinder haben dennoch Angst.

Am nächsten Tag hat Abraham einen neuen Wagen entdeckt, ein Feuerwehrauto, das gleichzeitig scheinbar auch noch Trinkwasser beinhaltet. Als sie ihn anspringen lassen wollen, funktioniert der Wagen nicht, da einige Arme und Beine von Beißern den Motor verstopfen. Als das Auto einige Meter weit rollt, öffnet sich eine Tür am Haus hinter dem Auto und Beißer kommen heraus. Die Gruppe kommt kaum gegen sie an und steht kurz vor der Niederlage. Dann kommt ein Wasserstrahl von oben und tötet die Beißer. Eugene hat sich auf das Feuerwehrauto gestellt und den Schlauch genutzt, um alle zu retten.

In einer weiteren Rückblende erwacht Abraham. Seine Familie ist verschwunden. Er eilt auf die Straße und findet nur noch die sterblichen Überreste seiner Frau und Kinder. Sie wurden von Beißern zerfetzt. Verzweifelt erleidet Abraham einen Zusammenbruch und steckt sich seine Waffe in den Mund, um sich umzubringen.

Mit dem reparierten Wagen kommt die Gruppe einige Kilometer weit, bis dieser kaputt geht. Die Truppe versucht herauszufinden, was die Ursache ist. Auf einmal entdeckt die Gruppe, dass sich einige hundert Meter von ihnen entfernt eine riesige Herde Beißer zusammengefunden hat, durch die es scheinbar kein Durchkommen gibt. Abraham will es dennoch versuchen, packt Eugene und will gerade los, als Glenn ihn aufhält. Die beiden fangen an sich zu prügeln. Plötzlich stellt sich Eugene zwischen die beiden und verrät sein Geheimnis: Er kennt gar kein Heilmittel und er ist auch kein Wissenschaftler. Allerdings denkt er, dass er klüger ist als anderen und daran glaubt, dass Washington der beste Ort zum Leben ist heutzutage. Er brauchte allerdings jemanden, der ihn in die Hauptstadt bringt, da er alleine keine Chance gehabt hätte. Als Rosita ihn wütend darauf aufmerksam macht, wer alles wegen seiner Lüge gestorben sei, zählt er alle Namen auf. Ihm ist das alles bewusst. Abraham rastet daraufhin aus und schlägt Eugene zu Boden, sodass dieser nicht mehr aufwacht. Schockiert über seine Tat entfernt sich Abraham von der Gruppe, schaut auf seine blutigen Hände und bricht zusammen.

In einer letzten Rückblende will Abraham gerade den Abzug drücken, um sich umzubringen, als er einen Mann sieht, der auf ihn zukommt. Die Beißer, die ihn verfolgen, bringt Abraham für ihn um. Dann will er sich umbringen, als der Mann ihm sagt, dass er seine Hilfe brauche, da er die Rettung für die Menschheit kennt. Es ist Eugene.

Kommentar verfassen

Scroll to Top