The Walking Dead Staffel 4 Episode 12 – „Alkohol“ („Still“)

The Walking Dead Staffel 4 AlkoholDie mittlerweile 12. Episode der vierten Staffel von „The Walking Dead“ trug den Titel „Alkohol“ („Still“) – und dieser Titel zog sich als roter Faden durch diese Folge. Obwohl sie nur die Geschichte von Daryl und Beth behandelte, war sie sehr sehenswert und eröffnete einen anderen Blickwinkel auf diese beiden Charaktere.

Diese Episode begann damit, dass Daryl und Beth aus dem Wald schleichen und ein Autowrack entdecken. Bevor sie dies jedoch plündern können, müssen sie sich vor den herannahenden Beißern verstecken. Als geeignetes Versteck wählen Sie den Kofferraum des Autowracks, in dem sie daraufhin eine ganze Nacht lang mit gezogener Waffe ausharren müssen. Am nächsten Morgen steigen sie aus und nehmen alles mit, was von dem Auto für ihre Verhältnisse noch brauchbar sein kann.

Alkohol

Beth nutzt einen alten Seitenspiegel von dem Autowrack als Brennglas, während Daryl im Wald eine Schlange erlegt, sie häutet, brät und sie daraufhin genüsslich verzehrt. Beth hat währenddessen andere Gedanken: Sie möchte einen Drink. Bisher hatte sie noch nie die Möglichkeit, Alkohol zu trinken, da ihr Vater ihr es immer verboten hatte. Nun da er tot ist, möchte sie zum ersten Mal Alkohol trinken und macht sich danach auf die Suche – begleitet von einem sehr widerwilligen Daryl.

Auf ihrer Suche entdecken die beiden einen Country Club und Beth ist guter Hoffnung, darin Alkohol zu finden. Daryl packt dort ein, was er für nützlich hält, Beth allerdings hält ihr Hauptaugenmerk auf Alkohol. Die Beiden führen ihre Suche fort und betreten einen Gang, in dem sich eine Standuhr befindet. Selbstverständlich schlägt die zur vollen Stunde, wodurch weitere Beißer angelockt werden. Daryl schnappt sich deshalb einen Golfschläger und macht den Untoten den Garaus. Erst beim Letzten lässt er seine ganze aufgestaute Wut heraus. Die Beiden erreichen daraufhin den Salon, in dessen Mitte sich eine Bar befindet.

Der Country Club

Während Daryl Dart mit den Bildnissen der reichen Country Club-Mitglieder spielt, findet Beth endlich eine Flasche Pfirsichschnaps, die Daryl allerdings nicht für gut befinden kann. Beth sitzt schließlich vor dieser Flasche und bricht in Tränen aus. Sie wird übermannt von Trauer um ihren Vater, ihre Freunde und ihre Familienmitglieder, sowie von der Tatsache, dass sie ihre Schwester Maggie vielleicht nie mehr wieder sieht. Daryl kommt schließlich zu ihr und zerbricht die Flasche Schnaps auf dem Boden. Er sagt ihr, dass das erste alkoholische Getränk nicht so ein Gesöff sein soll und führt sie daraufhin zu einem Haus, das er einst mit Michonne entdeckt hatte.

Dort schnappt Daryl sich eine Kiste voller selbst gebranntem Schnaps und bringt sie ins Haus. Hier soll Beth ihren ersten Schnaps probieren. Er selbst möchte nüchtern bleiben und Wache halten, doch schließlich lässt er sich zu einem Trinkspiel überreden – was sich später noch als schlimmer Fehler herausstellen sollte. Bei diesem Trinkspiel geht es um die Frage „Was hast du noch nie gemacht?“ und leider hat Beth das zweifelhafte Talent, mit ihren Fragen einen wunden Punkt bei Daryl zu treffen. Nach der Frage, ob er schon mal im Gefängnis war, rastet er aus. Zuerst pinkelt er mitten in den Raum, dann zerrt er Beth nach draußen, wo er ihr an einem Zombie das Schießen mit der Armbrust beibringen will. Er nagelt den Zombie förmlich an einem Baum fest, doch bevor er sich weiter an ihm austoben kann, töten Beth den Beißer endgültig durch einen Stich in den Kopf.

Die Geschichte von Daryl

Daraufhin entsteht ein Streitgespräch, das die Welten der Beiden aufeinanderprallen lässt. Daryl stellt Beth als verwöhntes, reiches Mädchen dar, das zwei Freunde verloren und darüber keine Träne vergossen hat, ebenso spricht er ihren Selbstmordversuch nach dem Tod ihrer Mutter an. Sie wirft ihm sein kaltes, emotionsloses Verhalten vor und dass ihm an keiner der Personen, die sie verloren haben, etwas gelegen hätte. Schließlich eröffnet sich der wahre Grund dieses Streitgesprächs: Daryl macht sich große Vorwürfe und glaubt, er hätte den Angriff des Governors verhindern können. Er macht sich auch Vorwürfe über Hershels und Merles Tod und beginnt daraufhin zu weinen. Beth umarmt ihn und dem Zuschauer bieten sich unglaublich starke Szenen, gerade aufgrund dessen, dass man bisher nie hinter Daryls harte Schale blicken konnte.

Am Abend finden sich die Beiden auf der Veranda zusammen und sprechen über ihre Vergangenheit und ihre Wünsche. Beth wollte von Daryl wissen, was er denn früher gemacht hat, und er erzählt ihr seine Geschichte. Er war ein Niemand, einfach ein Mitläufer, der das gemacht hat, was sein großer Bruder gemacht hat.

Mittelfinger zum Abschied

Sein Vater war ein typischer Hinterwäldler und Trinker, der in ebenso einem Haus gewohnt hat wie das, vor dem sie gerade sitzen. Daryl erzählt Beth von einem Erlebnis, bei dem er durch den Einfluss von Drogen und Alkohol fast von Merles Dealer umgebracht worden wäre – wegen einer Diskussion über eine Kinderserie. Er denkt, er sei immer noch derselbe Mensch wie damals, doch Beth belehrt ihn eines Besseren. Sie erzählt ihm, wie sehr sie sich gewünscht hätte, dass Maggie und Glenn ein Baby bekommen, Hershel ein stolzer Großvater wird, sie alle zusammen Feiertage und Geburtstage feiern und er schließlich in hohem Alter ganz ruhig inmitten seiner Familie sterben kann. Sie weiß jedoch, dass diese Vorstellung dumm war. Schließlich macht sie Daryl auf eine wichtige Tatsache aufmerksam: Man ist nicht, wer man war, sondern wer man ist.

Die Vergangenheit ist egal, es zählt, was bis heute aus dir geworden ist – eine sehr wichtige Lektion von einem so jungen Mädchen.

Schließlich beschließen die Beiden, die Hütte als Symbol für einen Neuanfang niederzubrennen. Sie verteilen den restlichen Schwarzgebrannten im Haus, zünden es mit einem Bündel Geld aus dem Country Club an, erheben zum Abschied ihre Mittelfinger und ziehen von dannen.

Kommentar verfassen

Scroll to Top