The Walking Dead: Staffel 3 – Episode 1 – Die Saat – Seed

The Walking Dead Staffel 3 - Die SaatDie Saat – Seed

Die Überlebenssage um den Helden Rick Grimes geht inzwischen bereits in die dritte Runde. Zwei komplette Staffeln hat der amerikanische Sender AMC bereits produziert, die dritte ist jetzt ebenfalls fertig. Und seit dem 19. Oktober ist die dritte Staffel der Zombieserie „The Walking Dead“ jetzt auch in Deutschland im Fernsehen zu sehen.

Überlebenskampf im postapokalyptischen Amerika, die Dritte

Die Saat – Seed. Nachdem die zweite Staffel ungewöhnlich lange war, wurde die Geduld der Zuschauer belohnt. Zum Ende der zweiten Staffel wurde geklärt, was Rick Grimes, Anführer der kleinen, tapferen Schar Überlebender aus Georgia, vom Wissenschaftler des CDC erfahren hat. Hier hat sich die Gruppe kurzzeitig verschanzt, und bevor der gesamte Komplex zerstört wurde, wurde Rick vom CDC-Forscher Dr. Jenner das Geheimnis offenbart, dass jeder Mensch mit dem Zombievirus infiziert ist, und der Tod der auslösende Faktor ist, der den Menschen in einen Menschenfresser verwandelt.

Noch dazu hat Rick dies erst erklärt, als die Farm von Hershel, auf der sich die Überlebenden versteckt gehalten haben, von einer Zombiehorder überrannt wurde. Im Anschluss hat der Ex-Polizist Rick nicht nur das Geheimnis der Zombieinfektion offenbart, sondern auch klargemacht, dass die Gruppe, um überleben zu können, auf seine Führung vertrauen solle. Doch kurz nach dieser schockierenden Offenbarung hat die kleine Gruppe ein von den Untoten überranntes Gefängnis entdeckt, dass ihnen wertvoll erscheint.

Das also ist die Ausgangslage zu Beginn der ersten Folge der dritten Staffel – Die Saat. Die Folge beginnt mit einer ungewöhnlichen, mehrere Minuten andauernden Sprachlosigkeit der Protagonisten. Dabei wird gezeigt wie die Gruppe um Anführer Rick ein von Zombies bevölkertes Haus von den Untoten säubert. Durch die ungewöhnliche Sprachlosigkeit der Protagonisten – außer gelegentlichem Stöhnen ist nichts zu hören – wird der Eindruck der Mutlosigkeit der kleinen Gruppe noch verstärkt. Tatsächlich wird bis nach dem Intro kein Wort geredet, und der Zuschauer bemerkt dass die kleine Gruppe inzwischen den Mut zum Überleben verloren hat.

Das Gefängnis

Das alles ändert sich mit der Entdeckung des Gefängnisses: Zwar ist die ehemalige Justizvollzugsanstalt von Untoten überrannt, trotzdem erscheint sie den Überlebenden als ideale Festung. Immerhin wird das Gefängnis von einem zweifachen Zaun, starken Mauern, und hohen Türmen umgeben. Zudem beherbergt die JVA eine Waffenkammer und eine riesige Küche, von der Möglichkeit der Stromerzeugung ganz abgesehen. Rasch entscheidet sich die Gruppe dazu, dass das Gefägnis unbedingt geräumt werden müsse, nicht zuletzt wegen der bald zu erwartenden Geburt von Ricks Frau Rory.

Doch das Aufräumen gestaltet sich überaus schwierig: Allein schon die schiere Anzahl der Zombies macht das Unterfangen schwer. Dass einige dieser Zombies noch dazu spezielle Anti-Aufruhr-Rüstungen tragen, die Kopftreffer fast unmöglich macht, macht das Unternehmen nicht einfacher. Die Zwistigkeiten innerhalb der Gruppe wurden durch die Entscheidung Ricks, die Gruppe nicht mehr demokratisch führen zu wollen, nicht verstärkt, sondern sogar im Gegenteil entschärft. So ist sich jetzt jedes Mitglied seiner Stärken bewusst, und agiert gezielt im Verband mit anderen Mitgliedern der Gruppe.

Die Räumung der Festung

Dermaßen zusammengeschweisst erweist sich die Sicherung des Gefängnishofes als Kinderspiel: Die gepanzerten Widersacher werden clever enthauptet, der Großteil der ungepanzerten Beißer einfach in die Außenhöfe gesperrt. Das ist nur eine vorrübergehende Lösung, trotzdem bietet sie der kleinen Gruppe fürs Erste genug Schutz, um hier bleiben zu können. Diese Sicherheit wird nur von einer Entdeckung getrübt: Im Gefängnis versteckt, hat sich eine Gruppe ehemaliger Häftlinge am Leben erhalten. Die Konflikte, die aus dieser Situation heraus entstehen, werden hoffentlich in den nächsten Episoden der Serie ausführlich gezeigt.

Neue Köpfe(r)

Nachdem bereits zu Ende der zweiten Staffel angedeutet wurde, dass die Gruppe bald von Michonne verstärkt wird, tritt sie in der neuen Staffel endgültig auf. Und das richtig. Denn sobald die ehemalige Anwaltsgehilfin das Bild betritt, rollen Zombieköpfe. Dass sich die streitbare Frau als starke Verstärkung für die Gruppe von Rick erweist, muss kaum erwähnt werden. Als sicher darf gelten, dass Michonne in den nächsten Staffeln wohl noch weitaus mehr von sich reden machen wird.

Kommentar verfassen

Scroll to Top