Cockneys vs Zombies (2012) Filmreview

Cockneys vs ZombiesZombiefilme gibt es viele. Die meisten setzten auf blutige und schockige Elemente, die den Zuschauer fesseln sollen. Die Comedy-Sparte hat hingegen auch schon einige Zombiefilme vorzuweisen wie Shawn of the Dead und Zombieland. Mit Cockneys vs Zombies hat die besagte Sparte nun einen mehr.

Eine Geschichte um einen Banküberfall und ein Altersheim

Im Mittelpunkt der Erzählung stehen Andy und Terry, die einen Banküberfall planen. Dieser wird auch ganz nach Plan durchgeführt, jedoch scheint ein seltsamer Virus die Stadt im Griff zu haben. Plötzlich werden alle Einwohner zu Zombies und Andy und Terry müssen nun ums nackte Überleben kämpfen. Doch die beiden müssen noch ihren Großvater im Seniorenheim finden und beschützen. Dabei fällt den beiden auf, dass sich die betagten Menschen anscheinend ganz gut alleine verteidigen können. So wird eine Art Elite aus Jung und Alt gebildet, die sich einen Weg durch die Stadt und die Untoten bahnen. Dabei sind die Senioren durchaus in der Lage mit Waffen umzugehen und stellen einen hilfreichen Teil der Gruppe dar.

Der Film Cockneys vs Zombies

Cockneys vs Zombies reiht sich in das beliebte Splattergenre ein und ist deshalb auch als FSK 18 eingestuft. Großbritannien hat bereits einige Erfahrung mit Zombiefilmen, so kann in Abstand von wenigen Jahren immer mal wieder ein Zombiefilm aus diesem Land erwartet werden. Diesmal ist der Regisseur Matthias Hoene für den Film verantwortlich, wobei Lucas Roche und James Moran das Script entworfen haben. Auf dem Film4FrightFest am 23. August feierte das Werk seine Premiere in Großbritannien. Danach folgte das Fanatasy Fimfest in Deutschland, wo zahlreiche Besucher das Zombiespektakel zum ersten Mal begutachteten.

Kritiken zu dem neuen Zombie Gemetzel

Insgesamt schneidet der Film recht gut ab, wobei immer wieder betont wird, dass er Shaun of the Dead nicht einholt. Der Vergleich zwischen den Filmen ist allzu präsent aber auch nachvollziehbar. Spätestens nachdem die Serie The Walking Dead gestartet ist, verlangen die Zuschauer mehr von Zombie – Menschen – Schlachten. Fakt ist, das der Film das beliebte Genre des Splatter auf jeden Fall ergänzt. Die Story wird jedoch als durchgehend bekannt beschrieben. Die Effekte überzeugen jedoch im Großen und Ganzen. Die Komödie ist lustig und erntet zahlreiche Lacher in vielen Szenen, die auch an Shaun of the Dead erinnern. So verteidigen sich die Senioren sehr geschickt im Umgang mit den Feinden und sind durchaus lustig dargestellt. Chockney, ein englischer Dialekt in London, soll dem Film zusätzliches Flair verleihen und das wird auch umgesetzt. Die satirischen Züge verbunden mit einer spannenden und dennoch lustigen Story gestalten den Film als sehenswert.

Cockneys vs Zombies ab 07. März 2013 auf DVD

Der Film zieht Fans den Genres magisch an und verspricht mehr Zombieelemente aus Großbritanien. Für alle ist der Film ab dem 07. März auf DVD und Blu Ray zu erhalten. Ganze 88 Minuten laden dann zur erneuten Vernichtung von Zombies ein. Das Internet hält zahlreiche Trailer bereit, die mehr Geschmack auf den Film machen sollen.